Travel and Spa Luxusreisen
Startseite > Rundreisen > Rundreisen Chile > Chile und Peru ─ Landschaftswunder ...

Erlebnisreise Chile und Peru ─ Landschaftswunder und Inkastätten

21-Tage-Erlebnisreise ab 4.995 €

Chile und Peru ─ Landschaftswunder und Inkastätten

Eine Reise, die gegensätzlicher kaum sein könnte. Die Metropolen Santiago und Lima ganz im Kontrast zum Nationalpark Torres del Paine und den geheimnisvollen Inka-Stätten. Klirrende Kälte, wärmende Höhensonne, ausgezeichnete Weine aus Chile und Perus Nationalgetränk ─ der Pisco. Wir reisen zu den schönsten Zielen in Südamerika.

  • Inka-Kultur und Naturwunder kombiniert
  • Nationalpark Torres del Paine
  • Mit der Andenbahn nach Machu Picchu
Buchungsanfrage
  • Überblick & Reiseverlauf
  • Reiseroute
  • Leistungen, die überzeugen
  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago de Chile/ab Lima
  • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bahnfahrt nach Machu Picchu
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Bootsausflug auf dem Titicaca-See
  • Dorfbesuch bei Ureinwohnern am Titicaca-See
  • Besuch der Gemeinde Huilloc
  • Sonntagsmarkt in Chinchero
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 18 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 18x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
  • Mehr Erlebnis
  • Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.
  • Ausflug Maipo-Tal & Weingut (3. Tag): € 55, 16
  • Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.
  • Buggy-Sanddünen-Tour (11. Tag): € 40, 21
  • Maras und Moray (19. Tag)¹: € 65, 17
  • ¹ zwischen April und Oktober möglich
  • Keine Mindestteilnehmerzahl. Preis p. P.
  • Nazca Rundflug (12. Tag): € 105, 19
  • Mehr Komfort
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: € 82, BA ZZF1
  • Ihre Hotels
  • Ort: Nächte/Hotel, Landeskat.
  • Santiago: 1 Galerias, 4
  • Puerto Varas: 2 Cabaña del Lago, 4
  • Puerto Natales: 1 Costautralis, 4
  • Torres del Paine: 1 del Paine, 3
  • Puerto Natales: 1 Costaustralis, 4
  • Santiago: 1 Galerias, 4
  • Lima: 1 José Antonio Miraflores, 4
  • Paracas: 1 Double Tree By Hilton, 4
  • Ica: 1 Las Dunas, 4
  • Nazca: 1 Hacienda Majoro, 3,5
  • Arequipa: 1 Casa Andina Select, 4
  • Puno: 2 Libertador Lago Titicaca, 5
  • Ollantaytambo: 2 Pakaritampu, 3
  • Cuzco: 2 Sonesta Cuzco, 4

Reiseverlauf Chile und Peru ─ Landschaftswunder und Inkastätten

1. Tag: Anreise nach Chile

Santiago de Chile Am Abend Flug nach Santiago de Chile.

2. Tag: Willkommen in Santiago

Santiago de Chile, Región Metropolitana de Santiago, Chile Willkommen in Südamerika! Nach der Ankunft Fahrt zu unserem Hotel im Stadtzentrum. Nach einer kurzen Pause lernen wir auf einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Auf dem Berg San Cristobal können wir einen Blick auf das von den Anden eingerahmte Santiago genießen.

3. Tag: Von Santiago de Chile nach Puerto Varas

Puerto Varas, Región de los Lagos, Chile Optional bieten wir Ihnen heute einen Ausflug in die Weinanbauregion des Maipo-Tals an. Hier wachsen einige der besten Tropfen Chiles. Lust zu probieren? Fahrt zurück zum Flughafen und Flug nach Puerto Montt. Wir fahren zu der am Ufer des Llanquihue-Sees gelegenen Kleinstadt Puerto Varas und genießen den Blick auf den schneebedeckten, kegelförmigen Vulkan Osorno! 50 km (F)

4. Tag: Puerto Varas: Smaragdsee

Puerto Varas, Región de los Lagos, Chile Heute geht es entlang des Llanquihue-Sees bis in den Vicente-Perez-Rosales-Nationalpark. Unterwegs besuchen wir die Petrohue-Wasserfälle und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Todos-Los-Santos-See. Anschließend fahren wir mit dem Bus über den einzigen Zugang zum Bergrefugium des Osorno-Vulkans (abhängig von Straßenzustand und Wetterbedingungen). Ein kleiner Spaziergang über die Lavafelder des Vulkans gibt uns einen Eindruck von gewaltigen früheren Ausbrüchen. 130 km (F)

5. Tag: Von Puerto Varas nach Puerto Natales

Puerto Natales Wir werden zum Flughafen Puerto Montt gebracht und fliegen nach Punta Arenas im tiefen Süden Chiles. Dort angekommen fahren wir mit dem Bus durch die patagonische Steppe nach Puerto Natales. 260 km (F)

6. Tag: Von Puerto Natales nach Torres del Paine

Nationalpark Torres del Paine, Región de Magallanes y de la Antártica Chilena, Chile Ein weiterer Höhepunkt wartet heute auf uns: der Torres del Paine-Nationalpark! Eine ausführliche Rundfahrt führt uns durch den gesamten Park mit herrlichen Ausblicken auf die Torres Spitzen und das Torres Massiv, den Lago Grey und den Grey Gletscher. Bei einigen kürzeren Wanderungen werden wir zu den allerschönsten Aussichtspunkten des Parks gelangen und natürlich auch die artenreiche Flora und Fauna kennenlernen. Am späten Nachmittag erreichen wir die Hostería im Nationalpark. 80 km (F)

7. Tag: Von Torres del Paine nach Puerto Natales

Puerto Natales, Natales, Región de Magallanes y de la Antártica Chilena, Chile Bevor es heute zurück nach Puerto Natales geht, gehören die ersten Stunden des Tages uns. Vielleicht sehen wir Guanakos oder sogar einen Kondor. 80 km (F)

8. Tag: Von Puerto Natales nach Santiago

Santiago de Chile, Región Metropolitana de Santiago, Chile Wir fahren durch die weite patagonische Landschaft zum Flughafen nach Punta Arenas. Anschließend fliegen wir nach Santiago und fahren zum Hotel. 260 km (F)

9. Tag: Von Santiago nach Lima

Lima, Peru Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir gestärkt für die nächste Etappe: Lima. Fahrt zum Flughafen und Flug in die Hauptstadt Perus. Wir gewinnen auf der Fahrt in unser Hotel erste Eindrücke der Metropole direkt am Pazifik. (F)

10. Tag: Von Lima nach Paracas

Paracas, Peru Am Vormittag lernen wir bei einer Stadtrundfahrt die historische Altstadt als auch das moderne Miraflores kennen. Wir besuchen das Larco Herrera-Museum, eine Privatsammlung mit über 50.000 Ausstellungstücken zu den Kulturen Perus vor der Inkazeit. Am Nachmittag verlassen wir Lima auf der Panamericana in Richtung Süden. Angekommen in Paracas können wir uns in dem kleinen Städtchen und der zurückgezogenen Hotelanlage entspannen. 285 km (F)

11. Tag: Von Paracas nach Ica

Ica, Peru Frühmorgens geht es mit einem Boot zu den Ballestas-Inseln. Diese Inselgruppe ist neben der beeindruckenden Felsformation auch die Heimat vieler Tiere, wie z. B. Seelöwen, Pinguine und unzählige Vogelarten. Ein Naturerlebnis reiht sich an das nächste. Unterwegs unterhalten wir uns mit einem einheimischen Fischer, welcher uns einen kleinen Einblick in seinen Alltag gibt. Wir sehen uns nun die Oase Huacachina an. Hier erleben wir gemeinsam Sahara-Flair in Südamerika. Haben Sie Lust auf etwas Abenteuer? Dann buchen Sie unsere optionale Buggy-Sanddünen-Tour. Hier werden wir in Buggies durch die Dünenlandschaft von Ica gefahren und erreichen Orte, die für andere Fahrzeuge unerreichbar sind. Adrenalin ist hierbei vorprogrammiert. 75 km (F)

12. Tag: Von Ica nach Nazca

Nazca, Peru Wir besuchen das Maria-Reiche Museum, dessen Gründerin sich für die Erhaltung der Nazca-Linien einsetzte. Im Anschluss bieten wir Ihnen heute einen optionalen Rundflug über die rätselhaften Nazca-Linien an (nicht vor Ort buchbar). Bis heute gibt es viele verschiedene Theorien zu diesen in den Boden gescharrten Zeichen und Figuren. Wie können Linien solchen Ausmaßes so gerade sein? Vielleicht besuchen Sie aber auch das sehenswerte Regionalmuseum. 145 km (F)

13. Tag: Von Nazca nach Arequipa

Arequipa, Peru Der Weg führt uns auf der Panamericana parallel zur Steilküste nach Arequipa. Dieser Highway verbindet Nordamerika mit Südamerika. Im Jahre 1923 haben sich siebzehn Staaten zusammengetan, um dieses Vorhaben wahr werden zu lassen. Wir genießen die Fahrt auf dieser Traumstraße Richtung Süden! Haben Sie abends noch Lust außerhalb des Hotels essen zu gehen? Dann schlendern sie doch zum Restaurant Zig Zag, es befindet sich nicht weit vom Hotel entfernt. 570 km (F)

14. Tag: Von Arequipa nach Puno

Puno, Peru Während einer Stadtrundfahrt haben wir die Möglichkeit, die »Weiße Stadt« kennenzulernen. Diesen Namen verdankt Arequipa dem weißen Vulkangestein, aus dem hier viele der Häuser gebaut wurden. Wir werden auch die gut erhaltene Klosteranlage Santa Catalina sehen. Erst im Jahre 1970 wurden Teile des Klosters der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nun führt unser Weg durch wunderschöne, beeindruckende Landschaften und typische Andendörfer nach Puno. 320 km (F)

15. Tag: Puno: schwimmende Inseln

Capachica, Peru Wir erleben einen Ort, an dem sich die Einwohner noch heute an die alten Traditionen halten: Llachon. Dieses Dorf befindet sich auf der Halbinsel Capachica im Tititcaca-See. Noch heute wird das landschaftlich wunderschöne Gebiet von den Ureinwohnern der Quechua bewohnt und landwirtschaftlich genutzt. Anschließend besuchen wir die schwimmenden Inseln der Uros. (F, M)

16. Tag: Von Puno nach Ollantaytambo

Ollantaytambo, Peru Die Grabtürme der Ureinwohner der Aymara dürfen natürlich nicht fehlen: die Sillustani-Ruinen. Nach diesem Besuch geht es mit dem Bus weiter nach Cuzco. Der Weg dorthin führt durch das Altiplano, die Hochebene Perus. Nach mehreren Stopps, wie z. B. bei der Ausgrabungsstätte von Raqchi und der Kirche in Andahuaylillas, erreichen wir am späten Nachmittag Cuzco und fahren direkt weiter ins Urubamba-Tal. 390 km (F)

17. Tag: Urubamba-Tal: nach Machu Picchu

Machu Picchu,Peru Heute steht ein weiterer Höhepunkt der Reise auf dem Plan. Das Urubamba-Tal zwischen Ollantaytambo und Pisac war für die Inka das »Heilige Tal«. Zunächst besuchen wir die Festung von Ollantaytambo bevor wir mit dem Zug durch das Urubamba-Tal fahren und das sagenumwobene Machu Picchu besuchen. Die Ruinen dieser Inkastadt waren lange Zeit nur den hiesigen Nachfahren der Inka bekannt. Wir spazieren durch die Ruinen der alten Häuser und Straßen und lassen uns von diesem unglaublichen Ort fesseln und verzaubern. Im Laufe des Tages verlassen wir Machu Picchu und setzen die Reise fort. (F)

18. Tag: Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco

Cusco, Peru Die ländliche Gemeinde Huilloc ist ein kleines, ursprüngliches Bergdorf in der Provinz Urubamba, welches stolz auf das Leben und seine Kultur ist. Wir besuchen die Schule des Dorfes und erlangen einen Einblick in den Ausbildungsprozess der Kinder. Die Schulkinder zeigen uns Teile ihres Alltags und wie ein nachhaltiges Leben in der Gemeinde möglich ist. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Gemeine machen wir uns auf den Weg zum berühmten Markt in Chinchero. Es werden Textilien, Schmuck sowie Obst und Gemüse angeboten und es kann nach Herzenslust gestöbert werden. Danach erfahren wir allerhand Wissenswertes darüber, wie Wolle zu diesen kunstvollen Kleidungsstücken verarbeitet wird, die in Peru allgegenwärtig sind. Auf dem Rückweg nach Cuzco halten wir bei einer Chicheria, wo wir vieles über die Herstellung von Maisbier erfahren. Auf den Geschmack gekommen? Natürlich probieren wir diese einheimische Spezialität. Schließlich erreichen wir Cuzco, die alte Hauptstadt der Inka. 70 km (F, M)

19. Tag: Cuzco: Stadt der Inka

Cusco, Peru Heute lassen wir es etwas geruhsamer angehen und schlendern durch die Gassen von Cuzco. Wir besuchen die Kathedrale, sehen einige kuriose Beispiele der Malschule von Cuzco und begeben uns auf die Suche nach dem zwölfeckigen Stein. Über der alten Hauptstadt der Inka, Cuzco, thront die Festung Sacsayhuamán mit ihren Mauern aus gigantischen Felsblöcken. Von hier aus haben wir einen guten Überblick über die Stadt. Die restliche Zeit gehört Ihnen ─ genießen Sie eine der schönsten Städte Südamerikas z. B. bei einem Kaffee an der Plaza de Armas. Optional haben Sie die Möglichkeit, an einem Ausflug nach Maras und Moray teilzunehmen (möglich zwischen April und Oktober). Maras ist ein kleiner Ort, etwa 40 Kilometer von Cuzco entfernt. Die nahe am Ort gelegenen Salzminen sind hier die Hauptattraktion. Moray liegt nur 7 Kilometer von Maras entfernt auf einer Höhe von 3.500 Metern. Die vier kreisförmigen Terrassen bilden das berühmte abgesenkte Amphitheater. Experten vermuten, dass an diesem Ort eine landwirtschaftliche Versuchsanstalt der Inka zur Erforschung und Anpassung der Kulturpflanzen in verschiedenen Höhenlagen angesiedelt war. Beim Abschiedsessen lassen wir die gemeinsamen Erlebnisse noch einmal Revue passieren. (F, A)

20. Tag: Rückreise

Lima, Peru Wir verabschieden uns von Cuzco, denn heute endet unsere erlebnisreiche Reise. Wir fliegen nach Lima. Von hier beginnt unser Rückflug zurück in die Heimat. (F)

21. Tag: Willkommen zu Hause

Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise. Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Buchungsanfrage

Erlebnisreise Chile

Chile Rundreisen

Foto Chile - Bildinhalt ist nicht zwingend Leistungbestandteil der Rundreise.

Rundreise-Stationen

Große Karte anzeigen